Was kann die Mund-Nase Maske? 

Viele sind sehr gut informiert. Doch hier nochmal ein kleiner Überblick 


Die Mund-Nase Maske ist keine professionelle Schutzmaske. Für unser Gegenüber wird das Risiko durch unser Masken-Tragen gesenkt. Für uns als Träger oder Trägerin bietet die Maske wenig Schutz gegen eine Infektion. Warum ist das so ?

Wenn wir sprechen, husten oder niesen verteilen wir feine Tröpfchen, ein Aerosol, aus unserem Mund- und Rachenraum in die Umgebung. An diesen Tröpfchen haften die Viren, falls wir infiziert sind. Beim Tragen einer Maske bleiben viele der Tröpfchen in der Maske hängen. Die, die durchkommen, fliegen weniger weit als ohne Maske. Mit dem Tragen der Maske reduzieren wir somit die Anzahl der Tröpfchen, die unser Gegenüber erreichen. Und damit sinkt das Risiko, unsere Mitmenschen zu infizieren.

Tragen wir eine Maske, schützen wir unsere Mitmenschen. Denn wer weiß schon, ob er nicht bereits infiziert ist.

Als Träger oder Trägerin werden wir von der Maske nur in sehr beschränktem Maß vor einer Infektion
geschützt . Tröpfchen unseres Gegenübers können zum Beispiel über den Rand der Maske eingeatmet werden und somit eine Infektion verursachen. 


 

Die Fähigkeit der Maske,  Tröpfchen zurückhalten zu können, nimmt ab je feuchter sie wird. Feucht wird sie durch unser Atmen, Sprechen, Husten etc. Auf Dauer funktioniert die Maske daher nur, wenn sie regelmäßig gewechselt oder bei 60° gewaschen wird. Zum Vergleich: Im OP-Bereich müssen die Papiervlies-Masken mindestens alle zwei Stunden gewechselt werden.

Unsere Masken können bei 60 Grad gewaschen werden. Danach sind sie wieder virenfrei. Alternativ kann man auch "trocken desinfizieren", einfach durch sorgfältiges Bügeln.

Die Maske kann auch eine ständige Erinnerung sein, sich nicht mit den Händen ins Gesicht, an die Nase zu fassen. Ebensowenig sollte man sich die Augen reiben.

Die andere Schutzmaßnahme: Händewaschen !

Komme ich zum Beispiel nach einer Fahrt mit den Öffentlichen oder vom Einkaufen, nach Hause, sollte ich mir als erstes gründlich die Hände waschen. Ebenso vor und nach der Mittagspause in der Arbeit und generell, wenn ich viel angefasst habe. 

Und natürlich: Abstand !

2 Meter werden empfohlen. Auch wenn es uns manchmal komisch vorkommt, andere auf entsprechend zu umkurven. Die Maske darf uns nicht verleiten, diese Regel aufzuweichen. Weil die Maske uns, wie oben beschrieben, selbst einfach kaum schützt.

Hände weg vom Stoff, ran ans Gummi !

Die Maske ist die Pforte zu Eurem Mund und zu Eurer Nase. Ihr wollt bestimmt nicht genau an dieser Stelle  durch Unachtsamkeit Viren platzieren.  Macht es Euch daher zur Gewohnheit, die Mund-Nase Maske nur am Gummi zu greifen, nicht am Stoff. 

Und damit das in Zukunft noch einfacher ist, sehr unsere Modelle mit Umhängeband!